next up previous contents
Next: Standesämter Up: Pfarrarchive Previous: Pfarrarchive in Vorpommern

Pfarrarchive in Hinterpommern

Da die Bestände der hinterpommerschen Pfarrämter am Kriegsende nicht konzertiert in den Westen verlagert wurden2.31, waren die Pfarrämter und die darin verbliebenen Archivalien2.32 1945 vollkommen ungeschützt und haben sehr gelitten. Wenn die Gebäude nicht in den Kampfhandlungen oder danach zerstört wurden, so sind doch die Bestände teilweise der Wut der Sieger anheim gefallen. Die deutschen Unterlagen, mit denen die neuen Herren in Hinterpommern verständlicherweise wenig anfangen konnten, wurden in den folgenden Jahren und Jahrzehnten verbrannt2.33 oder sonstwie mutwillig zerstört, weggeworfen oder in Papierfabriken[13] gebracht.

Nach dem Krieg erging von den Staatsarchiven in Polen die Anweisung erhaltengebliebenes deutsches Archivgut an diese abzuliefern. Nicht immer wurde dieser Bitte nachgekommen, so daß man heute noch in Hinterpommern an verschiedenen Orten, vornehmlich im Nordosten Hinterpommerns, deutsche Kirchenbücher finden kann - z.B. in katholischen Pfarrämtern, Bibliotheken oder Museen. Die erhalten gebliebenen Kirchenbücher wurden in den vergangenen Jahrzehnten teilweise auch auf Flohmärkten verkauft - selbst heute noch werden von kleineren Archiven Kirchenbücher an Touristen verkauft.

Ein winziger Teil der Kirchenbücher lagert auch heute noch in Hinterpommern, ohne daß jemand, oder nur wenige, davon Bescheid wissen - sie wurden 1945 einfach vergraben oder versteckt und bisher noch nicht aufgefunden oder herausgeholt.


next up previous contents
Next: Standesämter Up: Pfarrarchive Previous: Pfarrarchive in Vorpommern
© 1998 by Gunthard Stübs