next up previous contents
Next: Pfarrarchive in Vorpommern Up: Archive Previous: Diözesanarchiv Köslin

Pfarrarchive

Allgemeines

Da seit Jahrhunderten die Kirchenbücher - die wichtigsten familiengeschichtlichen Quellen - in den Pfarrämtern geführt und aufbewahrt wurden, waren bzw. sind die Pfarrarchive die kleinsten aber wichtigsten Archive für die Familienforscher. Durch ihre Dezentralität war bzw. ist die Nutzung der Kirchenbücher in den Pfarrämtern aber recht aufwendig.

Um herauszufinden, zu welchem Kirchspiel und somit auch Pfarramt eine Gemeinde gehörte, kann man die einschlägigen Orts-2.26 bzw. Gemeindelexika2.27 benutzen. Es ist allerdings zu beachten, daß sich die Kirchspielgrenzen bzw. - zugehörigkeiten mitunter auch im Lauf der Jahrhunderte geändert haben.

Bestände

In den Pfarrarchiven findet man dann aber nicht nur Kirchenbücher. Man kann dort u.U. zahlreiche andere Schriften finden, z.B. Kirchenmatrikeln oder -chroniken, Visitationsprotokolle, handschriftliche Aufzeichnungen zu Personen oder sogar Leichenpredigten. In Verwaltungsakten kann man z.B. Rechnungen mit Informationen über Einnahmen und Ausgaben; Angaben über Bautätigkeiten oder Kirchenbesitz finden.

Da in den Pfarrarchiven selten überhaupt Informationen über diese Archivalien vorlagen, haben sich einige Archivare mit einer Verzeichnung dieser Bestände für 11 pommersche Kreise verdient gemacht. Die erste Publikation war

[31]
Grotefend, Dr. Otto: Ergebnisse einer Archivreise im Kreise Greifswald. In: Pommersche Jahrbücher. Bd. 11 [1910], S. 109-194.
Die weiteren Verzeichnisse erschienen in der Serie ,,Veröffentlichungen der Historischen Kommission für Pommern`` unter dem Titel ,,Bericht über die Verzeichnung der kleineren nichtstaatlichen Archive ...``
[32]
Grotefend, Dr. Otto: ... des Kreises Saatzig in Pommern. Stettin: Saunier, 1913. (Bd. II, H. 1)
[33]
Grotefend, Dr. Otto: ... des Kreises Pyritz in Pommern. Stettin: Saunier, 1924. (Bd. II, H. 2)
[34]
Bellée, Dr. Hans: ... des Kreises Demmin in Pommern. Stettin: Saunier, 1928. (Bd. II, H. 3)
[35]
Kupke, Dr. Georg: ... des Kreises Stolp in Pommern. Stettin: Saunier, 1929. (alt: Bd. II, H. 4; neu: Bd. IV, H. 1)
[36]
Kupke, Dr. Georg: ... des Kreises Köslin. Stettin:Saunier, 1930. (alt: Bd. II, H.5; neu: Bd. IV, H.2)
[37]
Bellée, Dr. Hans: ... des Kreises Naugard. Stettin: Saunier, 1931. (alt: Bd. II, H. 6; neu: H. 4)
[38]
Kupke, Dr. Georg: ... der Kreise Kammin und Greifenberg. Stettin: Saunier, 1933. (Bd. II, H. 5)
[39]
Bellée, Dr. Hans: ... des Kreises Anklam. Stettin: Saunier, 1941. (Bd. II, H. 6)
Nicht mehr gedruckt wurde das Heft von Erich Winguth für den Kreis Bütow [1940], das sich heute im Manuskript als Depositum der ,,Gesellschaft f. pomm. Geschichte, Altertumskunde und Kunst e.V.`` im Herder-Institut, Marburg befindet.

Für Hinterpommern sind diese Hefte natürlich nicht mehr gültig. Trotzdem ist es mitunter interessant zu wissen, was sich einmal an Kirchenbüchern und anderem Schriftgut in den Pfarrarchiven befunden hat. Vereinzelt befinden sich jedoch in hinterpommerschen katholischen Pfarrämtern noch Archivalien aus deutscher Zeit, z.B. Kirchenbücher. Auch wurden in Hinterpommern verschiedene Pfarrarchive nach dem Krieg in die polnischen Staatsarchive gebracht.




next up previous contents
Next: Pfarrarchive in Vorpommern Up: Archive Previous: Diözesanarchiv Köslin
© 1998 by Gunthard Stübs