next up previous contents
Next: Evangelisches Zentralarchiv, Berlin (Hans-Dieter Wallschläger) Up: Kirchenarchive Previous: Kirchenarchive

Landeskirchliches Archiv Greifswald

Allgemeines

Das Landeskirchliche Archiv der Pommerschen Evangelischen Kirche (PEK) in Greifswald ist noch relativ jung. Seit dem 2. Weltkrieg wurden Schriftgut der Landeskirche und geflüchtete Archivalien aus Stettin und Hinterpommern archiviert. Das Archiv, das seit 1975 von einem Landeskirchenarchivar geleitet wird, ist seit 1997 eine eigentständige Einrichtung innerhalb der Dienststelle für Öffentlichkeitsarbeit.

Die Aufgaben des Landeskirchlichen Archives sind die Archivalierung, Ordnung und Verzeichnung der Altregistraturen der kirchenleitenden Organe und landeskirchlichen Ämter und Einrichtungen, sowie die Fachaufsicht über die Archive und historischen Bibliotheken im Bereich der Landeskirche. [26]

Bestände

Das Archiv verwahrt ca. 250 lfm. Archivalien, die aber größtenteils unerschlossen und damit nicht benutzbar sind. Unter den Beständen befinden sich Akten der Provinzial- und Landessynoden, der Bischofskanzlei, der Kirchenleitung und des Konsistoriums ab 1945 und Akten von ehemaligen Superintendenturen; Deposita von Kirchengemeinden; Kirchenbücher; Nachlässe z.B. des Superintendenten und Kirchenhistorikers Hellmuth Heyden sowie Sammlungen z.B. Photos, Zeitungen. [26]

Unter den Kirchenbüchern befinden sich zum einen ca. 13 lfm. Original-Kirchenbücher, die kurz vor Kriegsende nach Vorpommern und später ins Landeskirchliche Archiv gebracht wurden. Es handelt sich dabei überwiegend um Kirchenbücher der Kirchenkreise Naugard und Daber, die teilweise von 1618 bis 1945 reichen. Von einigen anderen pommerschen Kreisen liegen nur von einzelnen Orten Kirchenbücher vor. Eine Liste der Kirchenbücher befindet sich im Anhang.

Weiterhin wurden vor einigen Jahren im Archiv ca. 2 lfm. Kirchenbuchduplikate der Amtsgerichte Anklam, Greifswald, Loitz und Wolgast aufgefunden.

Schließlich befinden sich auch noch Garnisonskirchenbücher der Garnisonskirche in Stettin sowie der Garnisonen Naugard und Swinemünde im Archiv.

Adresse: Landeskirchliches Archiv der PEK, Rudolf-Petershagen-Allee 3, D-17489 Greifswald
Internet: http://www.pommersches-kirchenarchiv.de/

Vor Besuch des Archives muß man einen Termin vereinbaren und möglichst sagen, welche Kirchenbücher man einsehen möchte.

Literatur

[25]
Schnellüberblick Kirchenbuchbestand. Greifswald: Landeskirchliches Archiv der Pommerschen Evangelischen Kirche, 1995.
[26]
Landeskirchliches Archiv: Faltblatt ,,Hinweise für Benutzer``. (1998).


next up previous contents
Next: Evangelisches Zentralarchiv, Berlin (Hans-Dieter Up: Kirchenarchive Previous: Kirchenarchive
© 1998 by Gunthard Stübs